Eriocaulon cinercum

Diese hierzulande relativ seltene Aquarienpflanze hat eine ungewöhnliche Optik.

Trivialname: Aschgrauer Wollstängel

maximale Wuchshöhe: 10cm, Vordergrundpflanze

Lichtbedarf: Hoch

Düngung notwendig

Wachstum: Langsam

Herkunft: Südostasien, Nordaustralien und Afrika

Besonders interessant sind die kleinen Stängel die dieses Gras ausbildet. Am Ende der Stängel sitzen kleine Kugeln. Diese werden auch submers ausgebildet. Bei mir wächst die Pflanze zur Zeit in drei Aquarien. Die Temperatur liegt zwischen 20°C und 25°C. Beim pH-Wert liegen alle Becken unter 7. In einem der Becken war zeitweise ein Blaualgenbefall. Dort war zu bemerken, dass die Blaualgen diese Pflanze mehr besiedelten als andere.

Die dauerhafte Haltung dieser Pflanze scheint schwieriger zu sein. Durch den Blaualgenbefall sind mir alle Pflanzen in diesem Becken eingegangen. Auch in anderen Aquarien sind diese Pflanzen nach und nach weniger geworden. Selbst im Tibee-Becken mit einem pH um 6 war die Haltung erfolglos. Hier dürfte es daran gelegen gehaben, dass dort keine CO2-Düngung erfolgt.

Der Wollstängel soll sehr weiches Wasser, viel CO2, viel Licht und einen nährstoffreichen Boden benötigen. Das scheinen meine Haltungsversuche zu bestätigen. Die Pflanze ist für mich daher nur etwas für Spezialisten.

Mehr zum Thema