Cherax cainii

Eine der größten Flusskrebsarten, die hin und wieder im Handel auftauchen. Die Haltung ist schwierig.

Trivialnamen: Marron, Glattmarron

Vollständige Artbezeichnung: Cherax Cainii Austin & Ryan, 2002

Ursprünglich wurden die Krebse als Cherax tenuimanus geführt. Nachdem Untersuchungen gezeigt haben, dass zwei verschiedene Krebse unter dem Artnamen geführt wurden, wurden die hier behandelten als Cherax cainii beschrieben.

Aussehen

Der Cainii ist eine sehr groß werdende Krebsart aus Südwest-Australien. Die Endgröße liegt wohl deutlich über 30cm. Aus der Speisetierzucht sind Krebse mit bis zu 40cm Länge und über 2kg Gewicht. berichtet worden. Die Färbung kann variieren. Das schöne Stahlblau des oben abgebildeten Wildfang ist allerdings eher die Ausnahme. In den meisten Fällen ist die Färbung eher dunkelbraun.

Haltung

Zur Haltung kann ich nur wenig beisteuern. Die Fotos der Tiere habe ich auf der Zierfisch und Aquarium 2006 in Duisburg gemacht. Selbst habe ich die Krebse nie gehalten, da ich kein Aquarium in der passenden Größe anbieten konnte.

Ich würde bei einer Haltung folgende Bedingungen bieten wollen: Aufgrund der Endgröße sollte das Becken mindestens eine Grundfläche von 200x60cm haben für ein Paar, mit zahlreichen Aufbauten und Versteckmöglichkeiten. Die Temperatur für diese Krebse wird relativ niedrig angegeben. 20°C würde ich dauerhaft nicht überschreiten.

Haltungsberichte zu dieser Art gibt es auch kaum. Von Zucht im Aquarium habe ich noch gar nichts gelesen. Es scheint recht schwierig zu sein, die Art dauerhaft im Aquarium am Leben zu halten. Im Buch “Süßwasserkrebse aus aller Welt” von Chris Lukhaup werden die Tiere als Einzelgänger beschrieben und untereinander aggressiv.

Meiner Meinung nach, ist dieser Krebs für die Aquaristik kaum geeignet, mit Ausnahme vielleicht für echte Spezialisten. Die benötigten Haltungsbedingungen zu bieten dürfte für die meisten Aquarianer fast unmöglich sein.

Ob eine dauerhafte Vergesellschaftung mit Garnelen wie auf dem Bild aus einem anderen Verkaufsbecken auf der Messe abgebildet ist, kann ich nicht sagen. Zumindest vom Temperaturbereich könnte es klappen. Ob der Krebs aber auch weiches Wasser bevorzugt ist mir ebenfalls unklar.

Mehr zum Thema