Home  Druckversion  Sitemap 

Caridina - primitiv

Allgemein: Alle Garnelen dieser Seite gehören zum primitiven Vermehrungstyp. Das heißt, sie entlassen Larven, welche sich erst nach dem Lösen vom Muttertier über mehrere Stadien zur "richtigen" Garnele entwickeln. Bei den meisten Arten benötigen die Larven Brack- oder Meerwasser für die Entwicklung. Die Arten, die sich im Süßwasser vermehren lassen, haben das extra vermerkt. Meist haben diese Arten deutlich weniger Larvenstadien von der Entlassung bis zur "fertigen" Garnele.                                                

zur Zeit kein Foto 

Caridina fernandoi
Trivialname: Fernando's Rückenstrichgarnele

in Süsswasser vermehrbar, äußerlich ähnlich zur Caridina cf. babaulti "Malaya"

zur Zeit kein Foto

Caridina gracilirostris
Trivialname: Rote Nashorngarnele

Haltung in leichtem Brackwasser empfehlenswert

zur Zeit kein Foto

Caridina longirostris
Trivialname: Weiße Nashorngarnele

 

 Amanogarnele

Caridina multidentata
Synonym: Caridina japonica
Trivialname: Amanogarnele

Erwas größer werdende Zwerggarnele, welche sich gut mit zahlreichen Fischarten vergesellschaften lässt. Guter Algenvertilger

Datenblatt als PDF-Download

Link:
Infos bei wirbellose.de
caridinajaponica.de

zur Zeit kein Foto

Caridina cf. propinqua
Trivialname: Orangene Garnele, Mandaringarnele, Sunkistgarnele

Größe bis etwa 2cm, Temperaturbereich 20 bis 28°C, wahrs. ist eine Haltung im Brackwasser empfehlenswert

zur Zeit kein Foto

Caridina serratirostris
Trivialname: Ninja-Garnele

Größe bis 2cm,

 
CMS von artmedic webdesign